Zschäpe und die Nähe zu Burschenschaftern

burschenschafter-gegen-neonazis-twWar es Zufall, dass alle zehn NSU-Morde in Universitätsstädten vollstreckt wurden? Diese Frage könnte Beate Zschäpe beantworten –  die am 9.12. im NSU-Prozess aussagen will, wie ihr Anwalt ankündigte. Zschäpe könnte auch einiges zu den Burschenschaftern erzählen, die nahe am NSU-Trio waren. ex-Burschenschafter Mario B. (ehemals DB-Burschenschaft Thessalia Prag in Bayreuth) gab bei seiner Zeugenaussage im Juli 2015 an, er schätze, dass er Zschäpe einmal im Monat getroffen habe.

Advertisements

8 Antworten zu “Zschäpe und die Nähe zu Burschenschaftern

  1. Heilbronn ist keine Universitätsstadt!
    »Leck mich am Arsch, du Stadt der Krämerseelen, / ich blas’ aus dir heut’ meinen Abschiedsmarsch. / An Narrenstreichen wird es nie euch fehlen, / doch mehr am Licht – leckt mich am Arsch! / Der Willkomm einst war fast zu überschwenglich, / der Abschied scheint vielleicht zu barsch. / Das kommt daher: Wir kannten uns zu wenig, / jetzt aber viel zu gut – leckt mich am Arsch.«

    Gefällt mir

  2. Lieber BPA! Darf ich mal wieder beckmessern?
    Auch Baden-Württemberg unterscheidet sehr wohl zwischen Universitäten und dem ganzen übrigen Hochschulgschwerl, § 1 Absatz 2 Nummer 1 LHG.
    Ergo: Monokel hat doch recht.
    Ergo bibamus!

    Gefällt mir

    • @Tübser Buxe und Monokel: wir sind froh über Sie, die Sie den Blick auf das Wesentliche lenken – aber wir sind anpassungsfähig und stellen die Fragen einfach anders:

      Warum fanden alle NSU-Morde in Städten mit Universität bzw. Hochschule statt? Gibt es einen Zusammenhang oder ist das Zufall?

      Gefällt mir

      • @BPA falls Sie insuinieren wollten, dass das Mördertrio oder -duo auf einem Burschenschafterhaus Unterschlupf gefunden habe: in HN gibt es keine Burschenschaft! (Nur eine Landsmannschaft)
        Quaeritis inveniens!

        Gefällt mir

        • @Monokel: würden Sie es denn für möglich halten, dass es bei Bünden ganz rechts außen (nicht bei normalen konservativen Bünden) solche Überlegungen und Kontakte hätte geben können? Was man nicht vergessen sollte, Anfang der 2000er war noch eine andere Zeit und die beiden Uwes nur der ganz rechten Szene bekannt.

          Gefällt mir

          • @BPA- Buxe
            Klar und deutlich: Sie suchen an der falschen Hochschule. Nehmen Sie doch eine Karte zur Hand und schauen, welche DB-Burschenschaft – damals noch in der BG – in der Nähe ihr Haus hat. Die damalige Aktivitas, inzwischen herausgeworfen, hatte definitiv Kontakte zu den Kameradschaften nach Heilbronn.
            Aber bitte – deshalb auch meine Ironie mit Hochsprache – suchen Sie am richtigen Ort.

            Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s