Warum ging Gregor Gysi fast zur DB-Burschenschaft nach Köln?

Reichstag, Burschenschafter gegen Neonazis, Blog BPA, @Quovadisbuxe

In ihrem Semesterprogramm gibt die DB-Burschenschaft Germania Köln für den 10. Dezember eine Veranstaltung auf ihrem Haus an – mit Gregor Gysi. Thema des Burschenschaftlichen Abends sollte der NSA-Skandal sein. Ende November teilt die Burschenschaft auf ihrer Facebook-Seite mit, Gysi habe als „Redner“ seine „Zusage zurückgezogen“.

Wie Gysi dazu gekommen ist, der DB-Burschenschaft Germania Köln zunächst zuzusagen (so die Ankündigung Germanias), ist bislang unbekannt. Im Jahr 2014 noch hat Gysi im Bundestag eine Kleine Anfrage der Linken unterzeichnet – mit dem Titel: „Rechtsextreme Tendenzen in der Deutschen Burschenschaft“ (Drucksache 18/1542, Link).

Es stellt sich die Frage, ob es politisch schlau ist, wenn Gysi 2015 ausgerechnet eine Burschenschaft besuchen würde, deren Dachverband er und seine Fraktionskollegen noch 2014 offenbar kritisch sahen.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s