Neuester Verfassungsschutz-Bericht wieder mit Burschenschaft Dresdensia-Rugia Gießen

polizei-burschenschaftFast eine Seite widmet der druckfrische hessische Verfassungsschutzbericht 2014 dem Thema Burschenschaften. Ergebnis: weitherhin steht die DB-Burschenschaft Dresdensia-Rugia Gießen unter Beobachtung des Verfassungsschutzes in Hessen. Der Ende November vorgestellte Verfassungsschutzbericht 2014 führt die Burschenschaft immer noch als „Verdachtsfall“ auf – wie bereits in den vorhergehenden Berichten der Jahre 2013 und 2012.

Die Begründung des Dienstes im 2014er Bericht liest sich ähnlich wie in den vergangenen Jahren: „In Hessen sind seit Mitte der 1990er Jahre immer wieder Personen mit rechtsextremistischem Hintergrund in Erscheinung getreten, die der Aktivitas bzw. dem Altherrenverband der Burschenschaft Dresdensia Rugia zu Gießen angehören. Die Burschenschaft wird daher vom LfV als Verdachtsfall geführt. Zu Vortragsveranstaltungen der Burschenschaft wurden gelegentlich Personen mit Bezügen ins rechtsextremistische Spektrum eingeladen. Die Burschenschaft ging dabei immer konspirativ vor, indem sie zwar die Veranstaltung öffentlich machte, jedoch nicht den Namen des Referenten oder das Thema des Vortrags nannte. Vereinzelt nahmen an solchen Veranstaltungen Rechtsextremisten teil.“

Auch zu anderen Mitgliedsbünden der Deutschen Burschenschaft äußert sich der hessische Verfassungssschutz: „Es gibt jedoch Anhaltspunkte, dass Angehörige einzelner Mitgliedsbünde rechtsextremistischen Gruppierungen zuzurechnen sind bzw. auch rechtsextremistische Personen und Organisationen Kontakte zu einzelnen Burschenschaften unterhalten.“

Völlig unerwähnt lässt der Verfassungsschutzbericht aktuelle Entwicklungen der „Gießener“ Burschenschaft.

Link offline: Verfassungsschutzbericht 2014 des Landes Hessen, Seite 52

Advertisements

2 Antworten zu “Neuester Verfassungsschutz-Bericht wieder mit Burschenschaft Dresdensia-Rugia Gießen

  1. „Völlig unerwähnt lässt der Verfassungsschutzbericht aktuelle Entwicklungen der “Gießener” Burschenschaft.“ Sie haben recht BPA.
    Das klingt nach sehr schlampiger Ermittlungsarbeit des VS

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s