Stadt Erlangen fragt DB-Burschenschaft nach rechter Gewalt

burschenschafter-gegen-neonazis-twDie Temperatur zwischen der Stadt Erlangen und der DB-Burschenschaft Frankonia mit der rechten Messe Zwischentag am 4.7. auf ihrem Haus steigt spürbar. Am Samstag wird Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik eine Rede auf der Kundgebung gegen Frankonia und den rechten Event halten. Zusätzlich fordert die Stadt durch ihren Ausländerbeirat die Burschenschaft Frankonia in einem offenen Brief auf, sich gegen rechts abzugrenzen. Die Stadt fragt die Burschenschaft, ob diese sich „klar und deutlich von rechten Gewalttätern“ distanziere und was die Korporation unternehme, um über Rechtsextremismus aufzuklären und diesen zu bekämpfen.

Mitglieder der Frankonia selbst hätten „einzelne Kontakte“ in die rechtsextremistische Szene, heißt es vom Verfassungsschutz, wie die Süddeutsche schreibt.

Link -> Der Bayerische Rundfunk verlinkt den offenen Brief der Stadt Erlangen an Frankonia

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s