Jenaer Burschenschaften wollen neuen Verband noch in diesem Jahr

blitzeüberbraunbuxenkleinLange Zeit war es ruhig um die Neugründung eines Burschenschafterverbandes. Nun melden sich verschiedene Beteiligte mit unterschiedlichen Aussagen über den Start. Der mdr schreibt, die Jenaer Burschenschaften Arminia, Teutonia und Germania wollten „noch in diesem Jahr einen neuen, liberalen Dachverband gründen.“ Der mdr zitiert dazu Aloyse Gombault von der Arminia,  „die Neugründung im 200. Jubiläumsjahr sei eine Reaktion auf den seit Jahren spürbaren Rechtsruck im derzeitigen Dachverband „Deutsche Burschenschaft“. Ziel des Verbandes sei es, „die konservativen Burschenschaften liberaler auszurichten und zukunftsfähig zu gestalten.“

Während Gombault von einer Gründung in Jahr der 200-Jahr-Feier spricht, hat vor kurzem ein anderer Beteiligter eine andere Aussage getroffen. Der Tageszeitung Freies Wort (23. Mai) sagte Michael Schmidt, Sprecher der IBZ (die maßgeblich hinter dem neuen Verband stehe), er halte „die Gründung eines neuen Dachverbandes im Jahr 2016 für realistisch. Es müsse noch viele Diskussionen darüber geben, was dieser neue Verband eigentlich leisten solle.“

Vor zwei Jahren im März 2013 hatten Burschenschaften angekündigt, sie wollten einen neuen Verband im Herbst 2015 gründen.

Advertisements

Eine Antwort zu “Jenaer Burschenschaften wollen neuen Verband noch in diesem Jahr

  1. Tja, wer nicht so alles einen „neuen“ Buxenverband gründen will. Nun ist der nimmermüde Aloyse Gombault an der Reihe. Noch dieses Jahr? „Denn man tou“ würde man auf Niederdeutsch kommentieren. Im Gegensatz dazu schiebt die nimmermüde IBZ ihre „neue Verbandsgründung“ so ein bißchen in die Länge, wen wunderts? Ach ja, die NDB und DB gibt es doch schon, hätten wir dann 4 Buxenverbände? 😉 Wäre doch von Vorteil, hätten die Burschenschaften endlich Wahlmöglichkeiten, so unter dem Motto „wer bietet mehr für die geringsten Kosten“ (Letzteres erzeugen bekanntlich ja alle) ;), vergleichbar mit „ist Aldi heute günstiger als Lidl“.
    Welch´ herrliches Szenario. Ich kenne etliche Buxen, die, all das lesend, sich vor Lachen kaum mehr halten können.

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s