NPD und AfD schreiben erstaunlich ähnliche Sätze über 200-Jahre-Burschenschaft

burschenschafter-gegen-neonazis-tw200 Jahre Burschenschaft führt dazu, dass sich neben lokalen Thüringer Medien vor allem rechte Medien und rechte Parteien des Themas annehmen. Beispielsweise die Junge Freiheit sowie NPD und AfD.

Vergleicht man die Stellungnahme zu 200-Jahren-Burschenschaft der NPD in der Deutschen Stimme mit der der AfD, für die der sächsische Fraktionsvorstand Stefan Dreher namentlich verantwortlich zeichnet, kann man einige erstaunliche Parallelen bei einigen Sätzen entdecken. Zeitlich legt die NPD mit ihrem Statement am 1. Juni vor, die AfD veröffentlichte am 6. Juni. Woher kommen diese erstaunlichen inhaltlichen Parallelen zwischen einzelnen Sätzen des NPD- und AfD-Statements?

Unten finden Sie eine Gegenüberstellung zwischen einzelnen Sätzen der Statements der NPD (online verfügbar bei Deutsche-Stimme de, 1. Juni 2015, „200. Gründungsjahr: Die Burschenschaft als Vorkämpferin der vereinten deutschen Nation“, Autor Jürgen Gansel) und AfD (online verfügbar bei Facebook AfD Sachsen, 6. Juni 2015, Statement „200 Jahre Burschenschaft und deutsche Nationalfarben, Autor Stefan Dreher, AfD-Fraktionsvorstand) – bezogen auf fünf Beispiele, die erstaunliche Parallelen zeigen.

Auch die beiden Autoren zeigen Parallelen – bei ihrer korporierten Herkunft: als Autor des NPD-Artikels ist Jürgen Gansel angegeben, DB-Burschenschafter bei Dresdensia-Rugia Gießen. Der Autor des AfD-Artikels, Stefan Dreher, ist laut AfD-Statement „selbst Verbindungsmitglied“, Studium in Passau:

Hier fünf Beispiel-Sätze aus den Statements von NPD und AfD:

Beispiel 1) „Fremdherrschaft“: NPD Deutsche Stimme am 1. Juni:

„Viele der späteren Burschenschafter waren zudem als Freiwillige in den Krieg gegen die französische Fremdherrschaft gezogen und hatten für die Idee eines einigen und freien Vaterlandes ihr Blut vergossen.“

Beispiel 1) „Fremdherrschaft“: AfD am 6. Juni:

Viele der späteren Burschenschafter zogen zuvor als Freiwillige gegen die napoleonische Fremdherrschaft für die Idee eines einigen und freien Vaterlandes in den Krieg.

 

Beispiel 2) „Kriegsheimkehrer“: NPD Deutsche Stimme am 1. Juni:

„Nach den Opfern der Kriegsjahre widersetzten sich viele studentische Kriegsheimkehrer den Beschlüssen des Wiener Kongresses  von 1815.“

Beispiel 2) „Kriegsheimkehrer“: AfD am 6. Juni:

Nach den Kriegsjahren widersetzten sich viele studentische Kriegsheimkehrer den Beschlüssen des Wiener Kongresses von 1815 …“

 

Beispiel 3) „Interesse der Fürsten“: NPD Deutsche Stimme am 1. Juni:

„… der im Interesse der Fürsten eine Verzwergung Deutschlands in 38 Teilstaaten festschrieb.“

Beispiel 3) „Interesse der Fürsten“: AfD am 6. Juni:

„… der im Interesse der Fürsten eine Verstümmelung Deutschlands in 38 Teilstaaten festschrieb.“

 

Beispiel 4) „Widerstand“: NPD Deutsche Stimme am 1. Juni:

„… trieb viele Burschenschafter in den politischen Widerstand.“

Beispiel 4) „Widerstand“: AfD am 6. Juni:

Dies trieb viele Burschenschafter in den politischen Widerstand.“

 

Beispiel 5) „Höhepunkte“: NPD Deutsche Stimme am 1. Juni:

„Das Wartburgfest im Oktober 1817, das Hambacher Fest 1832, die Revolution 1848 und die Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche waren Höhepunkte der burschenschaftlichen Bewegung…“

Beispiel 5) „Höhepunkte“: AfD am 6. Juni:

Das Wartburgfest im Oktober 1817, das Hambacher Fest 1832, die Revolution 1848 und die Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche waren Höhepunkte der burschenschaftlichen Bewegung.“

 

Advertisements

5 Antworten zu “NPD und AfD schreiben erstaunlich ähnliche Sätze über 200-Jahre-Burschenschaft

    • So, wie man bei jedem Artikel über Burschenschaft die schlechte Recherche im Ausgangsbeitrag bemerkt, oder?
      Immerhin schreiben die beiden Parteien wenigstens keinen Unsinn!

      Gefällt mir

  1. Liebe Lichtgestalt, sie haben recht. Beide Artikel weisen die gleichen Fehler auf. Z. B. der Unvereinbarkeitsbeschluß der SPD betrifft nicht alle Burschenschafter, sondern nur die DB-Mitglieder, also weniger als 20% der bundesdt. Burschenschafter. Die Fehler kommen vom Abschreiben bei der DB her. Trotzdem ist für mich SPD-Beschluß sehr bedauerlich.

    Gefällt mir

  2. Das Hambacher fest war sicher keiner der Höhepunkte der burschenschaftlichen Bewegung. Zu dieser Veranstaltung hat SchwarzRotGold sicher den „Ritterschlag“ als Fahne der liberal-bürgerlichen und demokratischen Bewegung bekommen. Aber Burschenschaften oder Burschenschafter waren nicht mal an der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

    Gefällt mir

  3. Was mich immer wieder überrascht ist, dass gerade die DB Buxen kein Problem damit haben, wenn ihre Mitglieder auch Mitglieder der NPD sind. Für mich sind, wie ich schon immer vertreten habe, die burschenschaftlichen Ideen und Grundsätze nicht vereinbar mit dem Gedankengut der NPD. Letztlich verraten alle sog. Burschenschafter, die auch in der NPD sind die burschenschaftlichen Grundsätze und Ideale.

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s