SPD fordert von CDU Distanz zu DB-Burschenschaften

logo-debeadeWegen des Vortrags des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Reinhard Löffler bei der DB-Burschenschaft Normannia Heidelberg am 20. Mai fordert die SPD die CDU in Baden-Württemberg auf, sich „öffentlich von rechtslastigen Vereinigungen, wie den Mitgliedsorganisationen der Deutschen Burschenschaft, zu distanzieren.“

Für die SPD ist es „nicht nachvollziehbar, wie man in Zeiten der NSU- Morde und PEGIDA- Aufmärsche als prominentes Mitglied der CDU- Landtagsfraktion vor einer solchen Gruppierung sprechen und sie damit politisch salonfähig machen kann. Daraus lässt sich ablesen, wie ernst es der CDU Baden- Württemberg mit der Abgrenzung gegenüber dem rechtspopulistischen Parteienspektrum ist. Ein Schlag ins Gesicht für all die Bürgerinnen und Bürger, die sich für Offenheit und Vielfalt und gegen Deutschtümelei und Nationalismus einsetzen.“

Link -> Pressemitteilung SPD kritisiert geplanten Auftritt von CDU- Wirtschaftssprecher Reinhard Löffler vor der Burschenschaft Normannia

Advertisements

8 Antworten zu “SPD fordert von CDU Distanz zu DB-Burschenschaften

  1. Inhaltlich ist der Pressemitteilung voll zuzustimmen. Daran ist nichts ”undemokratisch“. Die Ansichten der Deutschen Burschenschaft und ihrer Mitgliedsvereine sind das Problem. Also bitte nicht schon wieder Ursache und Wirkung verwechseln.

    Gefällt mir

    • Noch ist „rechtslastig“ zu sein nicht verboten! (nicht mal rechtspopulistisch!)
      Außerdem sind Burschenschaften keine Parteien!

      Ursache: dämliche Pressemitteilung!
      Wirkung: Kopfschütteln!

      Gefällt mir

      • @Lichtgestalt, Sie sollten vielleicht nicht alle Burschenschaften über einen Kamm scheren – selbst die SPD differenziert in ihrer Pressemitteilung ganz genau: sie spricht explizit die Burschenschaften der Deutschen Burschenschaften an. Von anderen Burschenschaften ist nicht die Rede. Auch schon bei ihrem Unvereinbarkeitsbeschluss hat die SPD genau differenziert zwischen den Rechtsauslegern der DB und anderen Burschenschaften.

        Gefällt mir

  2. Die Pressemitteilung ist gegen die Burschenschaften innerhalb der DB gerichtet. Nicht gegen die Burschenschaften allgemein. Und die Reste-DB ist ja nun mittlerweile keine ernsthafte Größe mehr in der Korporationswelt.
    Zum Thema Korporationen und SPD empfehle ich fogende Website:
    http://www.lassalle-kreis.de/

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s