IBZ- und DB-Burschenschaften gemeinsam bei AfD-Vortrag in Aachen

blitzeüberbraunbuxenkleinAm 7. Mai ist wieder einmal ein AfD-Kader zum Vortrag bei einer DB-Burschenschaft. Markus Mohr (AfD-Stadtrat) spricht bei der Brünner DB-Burschenschaft Libertas in Aachen – im Rahmen eines burschenschaftlichen Abends des „Conventes Aachener Burschenschaften .“ Darauf weist die Aachener Burschenschaft Teutonia auf ihrer Webseite hin – sie ist IBZ-Mitglied. Teutonia sei „gespannt“ auf den Vortrag des AfD-Kaders.

Die Aachener AfD hat in letzter Zeit einen deutlichen Rechtsruck vollzogen. Eine detaillierte Analyse liefert der Journalist und Rechtsextremismus-Experte Michael Klarmann auf der Webseite „Lokaler Aktionsplan Aachen„, z.B.: „Denn seit den Vorstandswahlen 2014 gehören verstärkt Personen dem Aachener Vorstand an, die aus der deutlich weit rechtsaußen stehenden „Jungen Alternative“ (JA) und aus Kreisen von Burschenschaften oder Studentenverbindungen stammen. Netzwerker aus einem teils rechtsintellektuellen Spektrum also.“

IBZ- und DB-BG-Burschenschaften besuchen in Aachen nicht nur gemeinsam einen AfD-Vortrag – sie sind in Aachen auch in einer gemeinsamen Struktur organisiert: Conventes Aachener Burschenschaften (CAB). Der CAB sei „der Zusammenschluss der drei in Aachen ansässigen Burschenschaften (Aachener Burschenschaft Alania, Aachener Burschenschaft Teutonia und Brünner Burschenschaft Libertas zu Aachen)“, beschreibt Libertas auf ihrer Webseite. Alania und Teutonia sind IBZ-Mitglied, Libertas gehört der Deutschen Burschenschaft sowie der Burschenschaftlichen Gemeinschaft an. Im November 2013 hatte die Initiative Burschenschaftliche Zukunft (IBZ) noch betont, es gäbe „keine Gespräche seitens der IBZ oder ihrer Mitgliedsvereinigungen mit der Deutschen Burschenschaft oder einer Arbeitsgemeinschaft in dieser.“

In Aachen führt auch das offenbar gemeinsame Interesse für die AfD unter dem gemeinsam lokalen Dach CAB wieder zusammen, was auf Verbandsebene offiziell getrennt wurde: IBZ- und DB-Burschenschaften.

 

Advertisements

Eine Antwort zu “IBZ- und DB-Burschenschaften gemeinsam bei AfD-Vortrag in Aachen

  1. “ Leo Sapieha. Ihn hören heißt ihn anerkennen.
    Odowalsky. Ihn
    Nicht hören heißt ihn ungehört verwerfen.“
    Schiller Demetrius 1. Akt
    Das ist immer die Crux. Ich plädiere deshalb immer für das Anhören.

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s