Vortrag über Burschenschaften und Antisemitismus

blitzeüberbraunbuxenkleinBeim Thema Antisemitismus gibt es Unterschiede zwischen deutschen und österreichischen rechten Burschenschaften. In Österreich war das Thema in den letzten Jahren präsenter.

Den Ursprüngen widmet sich ein Vortrag der Historikerin Birgit Pohl in Braunschweig am 5. März. Sie hat 2013 ihre Dissertation über Studierende in der Weimarer Republik am Beispiel Braunschweig vorgelegt und „untersucht die Bedeutung der örtlichen Burschenschaften für die Durchsetzung des Antisemitismus als studentische Norm“, wie die Braunschweiger Geschichtswerkstatt schreibt.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s