DB-Burschenschaft fordert Bücherverbrennung von Burschenschafts-kritischer Literatur

buschenschafter packt ausDie Wiener Burschenschaft Teutonia fällt wieder einmal am äußerst rechten Rand der Geschichte auf. Nicht nur, dass sie Gedenkveranstaltungen für ihr Mitglied Schönerer abhält, der eines der Vorbilder Adolf Hitler war und ihm den konzeptionellen Unterbau für die Judenverfolgung geliefert hat. Nein, sie fordert 2014 wieder zu einer Bücherverbrennung auf. Sie fordert auf ihrer Facebook-Seite, eine kritische Broschüre über deutschnationale Burschenschaften als „Heizmaterial“ zu nutzen. Die Neuauflage der Broschüre „Völkische Verbindungen“ der österreichischen Hochschülerinnenschaft belegt auf fast 300 Seiten die extrem rechte Ausrichtung inkl. politischer Verstrickungen von österreichischen Burschenschaften. Teutonia Wien war 2013 Vorsitzende der Dt. Burschenschaft und stellt aktuell den Presseveranwortlichen des Verbandes. Sie ist mit einem Mitglied im österreichischen Parlament vertreten.

Hintergrund zur Geschichte von Bücherverbrennungen 1933:

„Die Bücherverbrennung in Deutschland am 10. Mai 1933 war eine von der Deutschen Studentenschaft geplante und inszenierte Aktion, bei der Studenten, Professoren und Mitglieder nationalsozialistischer Parteiorgane die Werke von ihnen verfemter Autoren (siehe Liste der verbrannten Bücher 1933) ins Feuer warfen. Sie fand unter der Führung des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes (NSDStB) auf dem Berliner Opernplatz und in 21 weiteren deutschen Universitätsstädten statt. Die öffentlichen Bücherverbrennungen waren der Höhepunkt der sogenannte „Aktion wider den undeutschen Geist“, mit der kurz nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten, im März 1933, die systematische Verfolgung jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller oder politisch unliebsamer Schriftsteller begann.“ (Wikipedia).

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Antworten zu “DB-Burschenschaft fordert Bücherverbrennung von Burschenschafts-kritischer Literatur

  1. Ach lassens doch den Ö-Streichern ihre Traditionen! Steht alles in der Tradition der Hexenverbrennungen. Schöne Traditionen soll man beibehalten! (Ironie off)

    Gefällt mir

  2. „… und stellt aktuell den Presseveranwortlichen des Verbandes …“

    Das wird sicher mit einer erstklassigen Pressemitteilung richtig gestellt.
    (Ironie ebenfalls off)

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s