DB-Burschenschafter bei Antiislam-Märschen in Düsseldorf, Dresden, Kassel und Würzburg

plakat-eisenach-aktuell-demokratie-ohne-schriftBei mehreren ausländerfeindlichen Märschen unter dem gemeinsamen Dach des Islam-Hasses nach dem Vorbild von „Pegida“ reihen sich in Düsseldor, Kassel und Dresden Burschenschafter als Teilnehmer und Antreiber in weitere ganz rechte Kreise ein.

In Düsseldorf nehme die DB-Burschenschaft Rhenania Salingia Düsseldorf teil – ebenso wie NPD, Die Rechte, Republikaner etc., berichtet NRW rechtsaußen. Rhenania ging zusätzlich noch weiter und hat auf ihrer Facebook-Seite zur Teilnahme an der Veranstaltung aufgerufen: „Am Montag, 08.12., findet um 18.30 in Düsseldorf die DügiDa statt. Kommt vorbei!“. „Die organisierte rechtsextreme Szene nutzt in der Gesellschaft vorhandene Ängste und Vorurteile, um gegen Flüchtlinge sowie Musliminnen und Muslime zu hetzen“, sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Verena Schäffer zu WDR.de. „Das macht uns schon große Sorgen, dass es ganz offensichtlich rechtsextremistischen, rechtspopulistischen Strömungen in unserer Gesellschaft gelingt, auch Bürger aus der Mitte der Gesellschaft für solche Demonstrationen zu gewinnen“, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) dem WDR-Hörfunk.

In Kassel seien ebenfalls Burschenschafter Anfang Dezember beim Antiislam-Marsch  dabei gewesen (das Aktionsbündnis Bunt statt braun berichtet über eine Gruppe  von Germania Marburg, der DB-Vorsitzenden 2015 ) – ebenso wie NPD, hessische Kameradschaften, Hooligans, berichtet die Frankfurter Rundschau.

Auch in Dresden gehört die NPD dazu, dort rühre auch ein Burschenschafter  – Felix Menzel – die „Werbetrommel“. Was hinter dieser bürgerlichen Fassade wirklich steckt, hat das Portal Blick nach rechts entlarvt: „Wer in Dresden den Reden lauscht und mit Teilnehmern spricht, gewinnt freilich den Eindruck, dass es vielen, wenn nicht den meisten, um deutlich mehr geht als nur um die behauptete Ablehnung von religiösem Fanatismus. Die Schmähung „etablierter“ Politiker, der Hass auf Medien, die Verunglimpfung demokratischer Prozesse, die Verachtung für eine multikulturell verfasste Gesellschaft, die Diskriminierung derer, die nicht ins eigene Weltbild passen: Hier finden solche Einstellungen ein Forum, das stetig zu wachsen scheint.“

In Würzburg sei die DB- und BG-Burschenschaft Teutonia Prag zu Würzburg bei der dortigen Ausgabe des Antiislam-Hetzmarsches Pegida mitmarschiert, zusammen mit NPD, AfD, Identitären und Kameradschaften, berichtet main-netz.

Advertisements

2 Antworten zu “DB-Burschenschafter bei Antiislam-Märschen in Düsseldorf, Dresden, Kassel und Würzburg

  1. „Islamhetz-Veranstaltung“ [sic]? Erscheint mir wenig plausibel. Nicht vielleicht doch eher „Antiislamhetzveranstaltung“?

    Hm, Herr *prust* „PR-Berater“ *prust*? 😉

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s