Nächster Rauswurf: Würzburg wollte keinen Michael Paulwitz im Rathaus

logo-debeadeDie Stadt Würzburg habe wegen Michael Paulwitz einen Empfang für den Bund der Vertriebenen (BdV) im Rathaus abgesagt, berichtet Radio Gong. Grund sei gewesen, dass der BdV den Republikaner Michael Paulwitz (Burschenschaft Normannia Heidelberg, Mitglied Dt. Burschenschaft, ex-Chefredakteur DB-Verbandszeitschrift) als Hauptredner für den „Tag der Heimat“ eingeladen habe. Der BdV habe auch nach Absage des Empfangs durch die Stadt an dem Dt. Burschenschafter als Redner festgehalten. Die Stadt wolle jede Verbindung zu ausländerfeindlichen Akteuren vermeiden.

Der SPD-Landtagsabgeordnete und vertriebenenpolitische Sprecher der SPD Volkmar Halbleib (BdV-Mitglied) präzisierte auch als Sudetendeutscher Landsmannschafter die Kritik an Paulwitz. Für ihn, so Halbleib gegenüber der Mainpost, sei das stärker Bewußtseinmachen von Flucht und Vertreibung bei Jüngeren „aber zwingend verbunden mit der „klaren Absage an Positionen, die die deutsche Verantwortung für die Geschichte des 20. Jahrhunderts relativieren und revisionistisches, ausländerfeindliches und rechtslastiges Gedankengut wieder salonfähig machen oder die heutigen Opfer von Flucht und Vertreibung denunzieren, die in Deutschland um Hilfe nachsuchen“. Genau diese klare Trennungslinie überschreite der Historiker Michael Paulwitz sowohl in seinen publizistischen wie auch seinen politischen Aktivitäten“, so Halbleib in der Mainpost.

Links: Würzburg: Stadt sagt BdV-Empfang ab (Radio Gong), Vertriebenen-Treff (Mainpost)

Die Würzburger Absage wegen eines Deutschen Burschenschafters reiht sich ein in die Phalanx von immer mehr Absagen an die Dt. Burschenschaft und ihre Mitglieder in letzter Zeit. Hier im Blog BPA finden Sie eine Übersicht über die 20 aktuellen Absagen, z.B. Rausschmiss beim Marburger Marktfrühschoppen, in Jena durch den Uni-Förderverein, in Eisenach von der Wartburg und und und. Die Deutsche Burschenschaft wird als Verband zunehmend auch im öffentlichen Raum irrelevant und handlungsunfähiger.

Bald bleiben rechten Buxen nur noch ihre Häuser: Braunbuxen-Cocooning.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s