Politisches Nachbeben: auch JU-Chef verlässt DB-Burschenschaft Thessalia Bayreuth

logo-debeadeEin Nebensatz hat ein anhaltendes mediales und nun auch politisches Nachbeben: im NSU-Bericht Thüringens mit fast 2000 Seiten wurde in einem Nebensatz erwähnt, dass Mario B. erstens NSU-Unterstützer war und zweitens Unterschlupf fand bei der DB-Burschenschaft Thessalia, die sogar seine Mitgliedschaft eingestand.

Nun verlassen offenbar panikartig die in konservativen aber demokratischen Parteien verorteten Mitglieder die schwankende Plattform: der ehemalige Thessalia-Sprecher Julian Hoffmann tritt aus der Burschenschaft aus, wie der Nordbayerische Kurier berichtet. Politisch hat der Austritt Bedeutung, da Hoffmann Geschäftsführer der Jungen Union Bayreuth ist. Auch seine Begründung hat es in sich: er wolle „mit Rechtsextremismus nichts zu tun haben“. Er wäre 2010 nie aktiv geworden, wenn ihm die Vorwürfe schon damals bekannt gewesen wären, sagt Hoffmann dem Kurier.

Hoffmann ist schon der zweite Thessale mit politischem CDU-Hintergrund, der den Bund in letzter Zeit verlassen hat. Vor kurzem hatte der Leipziger CDU-Politiker Prof. Kurt-Ulrich Mayer seinen Austritt vermeldet. Seine Begründung: Arier-Anträge und Entfremdung. Verkündet ebenfalls im Nordbayer. Kurier.

Auch der RCDS in Bayreuth ist schon zu Thessalia auf Distanz gegangen. In einer Stellungnahme schrieb er: „Die neuesten Erkenntnisse hinsichtlich rechtsextremer Umtriebe bei der Thessalia zu Prag sind bestürzend. Wir finden es erschreckend, dass die Verbrechen des NSU durch ein auch nach Bayreuth reichendes Netzwerk begünstigt werden konnten. Solche Zustände sind nicht haltbar.

Für Thessalia wird geht das politische und mediale Beben weitergehen: die SPD hat angekündigt, das Thema in den Bayerischen Landtag einzubringen. Der Präsident der Bayreuther Universität, Stefan Leible, wolle sich wegen einer neuen Bewertung Thessalias durch die Behörden an den Verfassungsschutz wenden – so der Kurier vom 15.11.

-> Link (offline): Nordbayerischer Kurier, Print, Artikel „Austritte und Distanz zur Thessalia“, 15.11., Seite 15

-> Link (via Nordbayer. Kurier 18.10.): Austritt Prof. Mayer aus Thessalia

-> Link (via RCDS-Facebook): Stellungnahme zu Thessalia

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s