Nächster Rauswurf: Wiener DB-Burschenschaften vor Uni in die Bäume getrieben

buschenschafter packt ausRechte Burschenschaften in Österreich genießen ein erstaunliches Privileg, von dem ihre DB-Kollegen in Deutschland nur träumen können. Einmal in der Woche dürfen Teutonia Wien und Co mittwochs am Eingang der Wiener Universität auftreten. Die Universität hat bisher das Auftreten verteidigt und gerechtfertigt. In diesem Semester stellen sich Teutonia und Co verstärkt Studenten und Studentinnen entgegen, die durch den rechten Burschenschafter-Auftritt das Ansehen der Uni Wien massiv geschädigt sehen.

Am 22. Oktober vertrieben die Gegner rechter Burschenschaften die rechten Buxen in die Bäume vor der Uni:

 

Wir sind gespannt, wie lange das Privileg der rechten Burschen an der Uni Wien noch Bestand hat. Der öffentliche Druck auf die Uni nimmt zu, warum sie rechten Burschen wie der Schönerer-Burschenschaft Teutonia oder der über ein Jahrzehnt verbotenen Olympia den Uni-Auftritt noch gewährt.

 

Der Trend geht außerdem dahin, dass rechten DB-Burschenschaften immer mehr öffentliche Räume entzogen werden. Wien folgt damit dem Beispiel vieler Städte, wie Bayreuth (Verbannung DB-Burschenschaft vom Volkstrauertag), Marburg (Verbannen der Dt. Burschenschaft von Traditionsfest Marktfrühschoppen), Eisenach (Rauswurf der Dt. Burschenschaft aus der Wartburg), Innsbruck (Rauswurf DB aus öffentlichem Veranstaltungsraum) und München (Verbannen einer rechten BG-Burschenschaft vom Volkstrauertag).

Advertisements

2 Antworten zu “Nächster Rauswurf: Wiener DB-Burschenschaften vor Uni in die Bäume getrieben

    • @Anonym, bitte ein Nick zulegen, sonst … Wir haben sehr in unser Bloggerkissen geweint, als Sudel-Fred und A.P. sich als häufige Kommentatoren zurückgezogen haben, wie Sie sich vorstellen können. Auch der Raus aus der Grube hält sich nach diversen verbrannten Fingern zurück. Aber andersrum die Frage: Warum sollen den Ösis hier lesen? Ösi-Braunbuxen bekommen seit Jahren die Folgen des Blogs zu spüren – siehe Bayreuth – das ist uns lieber ;), damit die Ösibraunbuxen in ihr Adi-Kissen heulen.

      Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s