Thema bei Ankneipen: welche DB-Handlungsfähigkeit bezahlen DB-Mitgliedsbünde?

logo-debeadeMitgliedsburschenschaften der Deutschen Burschenschaft bezahlen ihrem Verband eine nette Summe, damit der Verband Handlungsfähigkeit beweist. Früher waren das pro Aktivem ca. 10 Euro, pro Altem Herren ca. 20 Euro pro Jahr, wie Ausgetretene berichten. So kamen früher für einen Bund von ca. 100 Alten Herren und 20 Aktiven eine Abgabenlast von ca. 2.200 Euro zusammen, die er an die DB abzuführen hat. Viele Alte Herren werden sich bei ihren Diskussionen über den Austritt Ja/Nein fragen, was mit diesem vielen Geld passiert und welche „Handlungsfähigkeit“ sie als Gegenleistung dafür bekommen.

Hier einige Beispiele der besonderen „Handlungsfähigkeit“ der DB-Institutionen:

Z.B. bezahlen DB-Burschenschaften mit ihrem Mitgliedsbeitrag auch einen DB-Pressereferenten. Dieser erhielt 2010 ca. 6.000 Euro (Burschentagsunterlagen 2011). Doch wofür? Die letzte Pressemitteilung der DB stammt vom 13. Juni. D.h. seit 4 Monaten besteht die Handlungsfähigkeit aus null Pressemitteilungen.
Erstaunlich, dass DB-Mitgliedsbünde diese „Handlungsfähigkeit“ des DB-Pressereferenten noch bezahlen.

Z.B. bezahlen DB-Burschenschaften mit ihrem Mitgliedsbeitrag auch einen DB-„Schriftleiter“ für die Verbandszeitschrift. Dieser erhielt an Aufwandsentschädigung 2010 über 17.000 Euro (Burschentagsunterlagen 2011) (beim Stichwort Aufwandsentschädigung und Abgaben dafür denken viele noch an den Fall Wreden mit all seinen öffentlichen Folgen 😉 ). Doch wofür eine Aufwandsentschädigung in dieser Höhe? Die letzte Ausgabe der Verbandszeitschrift ist laut Website der Zeitschrift als Doppelausgabe 1/2-14 erschienen. Zusätzlich fielen 2010 noch über 40.000 Euro Druckkosten sowie über 30.000 Euro Versandkosten für die Verbandszeitschrift an. Der letzte Blog-Eintrag der Verbandszeitschrift ist vom 27. Januar 2014 über den Wiener Akademikerball.
Erstaunlich, dass DB-Mitgliedsbünde diese „Handlungsfähigkeit“ des DB-„Schriftleiters“ noch bezahlen.

Z.B. bezahlen DB-Burschenschaften mit ihrem Mitgliedsbeitrag auch einen Verantwortlichen für die „Netzarbeit“, z.B. die Homepage. Dieser erhielt 2010 über 5.500 Euro  (Burschentagsunterlagen 2011). Doch wofür? Für Aktualisierung? Beispiel: Die Hauptseite spricht von 120 Burschenschaften in der DB. Auf der Mitgliedsseite zählt man gerade noch etwas über 60 Bünde. Zweites Beispiel: Die Link-Seite wird so „häufig“ aktualisiert, dass sie noch Links zu Tramizu und Bubenetz aufführt.
Erstaunlich, dass DB-Mitgliedsbünde diese „Handlungsfähigkeit“ des DB-Verantwortlichen für „Netzarbeit“ noch bezahlen.

Welche DB-Handlungsfähigkeit bezahlen DB-Mitgliedsbünde mit einer Gesamt-Ausgabenlast von beispielsweise über 200.000 Euro in 2010 (Burschentagsunterlagen 2011)?

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s