Roadshow durch USA: Kinofilm „Die Arier“ mit Deutscher Burschenschaft in Goethe-Instituten

logo-debeadeWie sich Deutsche Burschenschafter ideologisch ungeschminkt aber verbal gehemmt bei einer Reporterin geben, das zeigt der Kinofilm „Die Arier“ von Mo Asumang. Sie besuchte für den Film extrem rechte Bewegungen auf der ganzen Welt, darunter die Deutsche Burschenschaft in Eisenach und den Kuklux-Klan in den USA. An deren Ostküste zeigt Asumang den Film mit einer Roadshow in Goethe-Instituten und an Unis – am 24.9. in New York, am 28.9. in Boston, am 29.9. in Rhode Island an der Brown University, am 30.9. an der Yale University in Connecticut. Die Aufgabe der Goethe-Institute ist es, „ein umfassendes, aktuelles Deutschlandbild“ zu liefern. So trägt der Film das „umfassende, aktuelle Bild der rechten Buxen“ realistisch ins Ausland.

Links: ausführliche Infos über Thema Burschenschaft in „Die Arier“ hier im Blog BPA, Roadshow des Films in New York (Anmeldung bei Goethe-Institut) und Boston (Anmeldung ebenfalls bei Goethe-Institut), Homepage zum Film.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s