Löscht Google Links zu kritischen Burschenschafter-Artikeln?

blitzeüberbraunbuxenkleinDer Bonner Fachjournalist Sebastian Eckert widmet sich in seinem Blog Rheinauenschreiber der Frage, welche Konsequenzen das EuGH-Urteil zu Löschanträgen bei Google-Links in der Praxis hat. Als Beispiel zur Verdeutlichung wählt er den Blog BPA und den Fall Weidner:

„Doch was bedeutet dies für Blogger und Medien? Ein Beispiel: Angenommen, Spezialblogs wie burschenschafterpacktaus würden über rechtsextreme Entwicklungen und Vorfälle schreiben und Material sammeln. Diese Einträge wären in Suchmaschinen zu finden. Das mag einigen ein Dorn im Auge sein, Norbert Weidner wäre nur ein solcher Fall. Auch der Wikipedia-Link könnte in diesem Zug aus der Suche entfernt werden.

Betroffen sein könnten auch Materialsammlungen mit missliebigen Einträgen. Die dürften allerdings kurzzeitig einen deutlichen Zulauf bekommen. Denkt man aber das Urteil weiter, dürften auch die Ergebnislisten von Suchfeldern auf Seiten bald in den Fokus geraten, liefern sie doch auch auf Knopfdruck Bilder. Damit wäre das Archiv bei Zeitungen und Blogs  ebenfalls bedroht.“

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s