Für DB-Vorsitzende ist 68er-Buxen-Generation schuld an DB-Spaltung und nicht der Rechtsruck

logo-debeadeVom Rechtsruck der Deutschen Burschenschaft schreiben Medien als Auslöser der allmählichen Schrumpfung des Dachverbandes mit einer nicht endenden Austrittswelle. Doch die DB-Vorsitzende Cheruscia sieht das anders, sie will eine Art 68er-Antiösibuxen-Generation als Auslöser erkannt haben.

Der DB-Sprecher Gordon Engler (Afd-Stadtrat) sieht als Verantwortliche die sogenannte 68er Generation in Burschenschaften, die nun im Rentenalter die österreichischen Bünde aus der „burschenschaftlichen Bewegung“ herausdrängen wollten, wie die rechte österreichische Zeitschrift Der Eckart (Online 26.6 http://www.dereckart.at: „Das Band ist zerschnitten“) von einer Veranstaltung berichtet. Die IBZ sei nur auf die Spaltung dieser Bewegung ausgerichtet gewesen, so Engler. Ihm stimmte Maximilian Reingruber zu (AH-Chef der vom Verfassungsschutz beobachteten Danubia München). Er spricht von einer „Problemgeneration“ der Aktivitates der 70er und 80er.

Hoffnungsvoll sähen Engler und Reingruber auf die jungen Aktiven, die die österreichischen Bünde im Verband behalten wollten und für die Pflichtmensur seien.

Bei der Veranstaltung habe Dieter Stein, Chefredakteur der Jungen Freiheit, Mitglied zweier Studentenverbindungen der Dt. Gildenschaft, der Corona in seinen beiden Bändern als Festredner zugerufen: „Der Verband darf nicht vor die Hunde gehen.“

Als Kleiner und rechter bezeichnete die FAZ die Entwicklung der DB. Man hat den Eindruck, dass Verbands-Kader vom neuen Traumpaar Cheruscia-Danubia diese Entwicklung sogar befürworten. Frei nach dem Motto: „Dann übernehmen wir halt den Laden“ – auch wenn er in absehbarer Zeit von Verbands- auf BG-Größe geschrumpft sein dürfte.

Advertisements

9 Antworten zu “Für DB-Vorsitzende ist 68er-Buxen-Generation schuld an DB-Spaltung und nicht der Rechtsruck

  1. In welcher Parallelwelt leben denn die Herren Engler und Reingruber. 68er Generation? Auf dem Bonner Märzgesprächen waren es gerade die Aktiven und die jungen AHAH, die diesen Verband verlassen wollten.
    Ich sehe mittlerweile bei der DB Parallelen zu dem Film „Der Untergang“.

    Gefällt mir

    • @Bonner Buxe

      Welch treffender Vergleich: Auf Befehl des ODK und der VorsDB treten ja schon die „Kamfgruppe Freunde DB“ und die Armee „Salamandria“ bewaffnet mit Erinnerungshumpen unter propagandistischer Begleitung von Comical-Walter zur Befreiung der Wartburg an.rofl

      Gefällt mir

  2. Ob man, ich oder ein Bund für die Pflichtmensur ist/bin, hat doch überhaupt nichts damit zu tun ob ich für oder gegen die Östreicher, die BG oder die DB bin. Auch ein Liberaler (Bund) kann eine ganz klare Meinung zur Pflichtmensur haben (wie im Übrigen die Corps auch). Aus dem historischen Kuhhandel zur Aufnahme der Östreicher, die mit der Frage der Pflichtmensur verknüpft wurde, lässt sich kein Umkehrschluss ableiten. Dieses ist eingleisiges Wunschdenken.
    Vielleicht sollte die BG mal überlegen das Pflichtschlagen aufzugeben, dann könnten sie alle mehr oder weniger akademischen Kamaradschaften und Pfandfinder aufnehmen, wenn sie denn nur rechts genug sind.
    Im Ergebnis muss und soll man konstatieren: Es besteht kein Zusammenhang zwischen der Einstellung zur Pflichtmensur und der politischen Ausrichtung eines Bundes!
    Beweis hierfür sind nicht zuletzt, die aus der DB ausgetretenen pflichtschlagenden Bünde.

    Ich stelle mir das gerade bildlich vor, wie die in der BG/DB verblieben Bünde demnächst als gerade noch geduldete Gäste im Berghof zu Eisenach sitzen und mit den Pfandfinderkamaradschaften 2 Liter-Stiefel trinken und sich die immer gleichen Geschichten von damals erzählt.

    Gefällt mir

    • @anonym

      „Ich stelle mir das gerade bildlich vor, wie die in der BG/DB verblieben Bünde demnächst als gerade noch geduldete Gäste im Berghof zu Eisenach sitzen und mit den Pfandfinderkamaradschaften 2 Liter-Stiefel trinken und sich die immer gleichen Geschichten von damals erzählt“

      Phantastisch, dazu noch eine kleine Rede der beiden oben genannten Hauptprotagonisten und die Musik dazu als Untermalung:

      (Bitte die Tomaten vor Gebrauch aus der Dose nehmen)

      PS: 2 Liter-Stiefel sind out. Das sind jetzt 2,5 Liter „Erinnerungshumpen“. 😉

      Gefällt mir

      • Und dazu sehen sie den Film „Die rote Flut“, der so kommentiert wurde „So Kinder, das passiert wenn man nicht immer fleißig den Teller leer isst, treudoof den Fahneneid aufsagt und nicht die Republikaner wählt. Das habt ihr ungewaschenen Hippies und liberalen Teppichknüpfer nun davon. Seid ihr darauf stolz? Weil ihr Waschlappen „Die Grünen“ zur entscheidenden Partei in Westdeutschland gemacht habt (was allein im Vorspann von „Die rote Flut“ abgelassen wird, spottet jeder Beschreibung), landen nun die hundsgemeinen Russen, die schmutzigen Kubaner und das ganze andere bestialische Kommunistenpack im Nabel der freien Welt, also irgendeinem Kuhkaff der USA, um es Ronald Reagan, Chuck Norris, Charlton Heston, dem lieben Gott und allen anderen anständigen Geschöpfen der wilden 80ern mal so richtig zu zeigen. Seit ihr jetzt glücklich? Das kommt davon, wenn man Andersdenker und Staatsfeinde nicht sofort und konsequent mit Atomwaffen zudröhnt, auf das jede kubanische Zigarre noch 2050 im Dunkel grün leuchtet. Seht es euch an, wie anständige, waffentreue Footballspieler unter Einsatz ihres Lebens und dem Verzicht auf jegliche Vernunft sich in den Bergen zusammenrotten müssen, um diese Ungerechtigkeit zu unterbinden. Die Kommunisten haben ja nix besseres zu tun, nachdem sie die Weltmacht überhaupt mit diesem listigen Fallschirmangriff überrumpellt haben, alles zu vergewaltigen und zu meucheln, was nicht bei drei auf dem Baum ist oder „Die Grünen“ wählt.“ http://www.moviepilot.de/movies/die-rote-flut/comments

        Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s