Burschenschaften gründen „Arbeitsgemeinschaft deutscher Burschenschaften“

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Arbeitsgemeinschaft deutscher Burschenschaften? Nein, Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Auch wertkonservative Burschenschaften schaffen sich neue Strukturen – die „Arbeitsgemeinschaft deutscher Burschenschaften“ (AdB). Wie unser Blog BPA aus dem Umfeld erfuhr, positioniert sich die AdB als dachverband- übergreifende Arbeitsgemeinschaft für pflichtschlagende Bünde mit gesellschaftlichem Engagement.

Die AdB-Bünde sähen sich als wertkonservative, aber liberale und staatsbejahende Kräfte, die als ehemalige Verbandsburschenschaften einen neuen Rahmen des gemeinsamen Umgangs und einer inneren Erneuerung suchen. Man könne laut Umfeld die AdB als Anlehnung an den 1883 gegründeten Verband von Reformburschenschaften mit den folgenden Charakteristika interpretieren (ohne dass die ähnliche Namensgebung eine prominente Rolle spiele): mit einem Nationalgedanken ohne parteipolitische Bestrebungen in Gedenken an die Urburschenschaft; die Pflege studentischer, besonders burschenschaftlicher Geschichte, Wissenschaftlichkeit, und die Ablehnung rassistischer Diskriminierung. Die AdB-Bünde würden laut Umfeld mit ähnlich denkenden Bünden, z.B. aus den Reihen des alten RWB, eine gemeinsame Linie finden wollen. Eckpunkte seien laut Umfeld auch in einer gemeinsam beschlossenen Satzung festgezurrt worden.

Die AdB hat auch schon fünf Burschenschaften als erste Mitglieder gewonnen, wie in der Liste der Burschenschaften auf Wikipedia zu sehen ist.

Die Arbeitsgemeinschaft deutscher Burschenschaften dürfte auch für weitere wertkonservative Burschenschaften interessant sein, die nach neuen Strukturen suchen und die sich auch nach rechts abgrenzen. Zukünftig dürfte die AdB auch für einen neuen Verband ein interessanter Ansprechparter werden.

Eine mögliche Gefährdung für die Absicht der AdB bestünde darin, dass eine bekannte rechte Gemeinschaft ähnlich wie bei Fuldaer Strukturen versucht, die AdB fernzusteuern, um Bünde nah am alten Verband zu halten und am Austritt zu hindern. Wegen der Fernsteuerung ist der Fuldaer Versuch jedoch als gescheitert zu bewerten.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s