Szenenfotos + Videos aus „Waffenschweine“ des Theater Bonn: Saufen-Fechten-RumHeilen bei rechten Burschenschaften

Wie bringt man einige typischen Szenen in einer rechten Burschenschaft auf die Bühne? Wie setzt man Saufen, Fechten, RumArieren und RumHeilen szenisch um? Das zeigt Regisseur Volker Lösch in „Waffenschweine“, dem ersten Theaterstück über schlagende Verbindungen am Theater Bonn. Premiere und Uraufführung ist am 9.5. Hier im Blog Burschschafterpacktaus sehen Sie schon am Premierenabend einige Fotos aus dem Stück mit freundlicher Genehmigung des Theater Bonn.
(Das Copywright liegt bei Theaterfotograf Thilo Breu)

Die Geschichte hinter den Fotos erzählen wir im Gespräch mit dem Theater Bonn „Burschenschaften und akademischer Rechtsextremismus.“

Nächste Aufführungen am 16. (inkl. Einführung) und 25. Mai sowie im Juni und Juli.

BEWEGTBILDER ZU WAFFENSCHWEINE:

Ein künstlerisches Video über das Stück zeigt das Theater Bonn auf Vimeo.

Und 3sat Kulturzeit zeigt Ausschnitte aus der Aufführung: „Spannend wird der Abend, wenn er rechtsradikale Tendenzen bei Burschenschaften zum Vorschein bringt.“

 

FOTOSTORY SAUFEN-FECHTEN-RUMHEILEN AUS WAFFENSCHWEINE:

Die Bildergeschichte des Tages eines rechten Burschenschafters in fünf Akten:

1. Zuerst beschwört man die Gemeinschaft sowie Bundesbrüderlichkeit und redet sich ein, die „braune akademischen Elite“ zu sein:

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Dann geht es auf zur Mensur, gerne als PC oder PP, früher mit Säbel, heute mit Schläger:

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Der Triumpf in der PP muss begossen werden. Also Spontankneipe. Nach ein paar Bierjungen und Vomletts im Inoffiz darf auch mal gepapstet werden:

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Alkoholisch enthemmt, nimmt der Braunbuxe im Keller auf dem Buxenhaus seine Maske ab – inkl. RumHeilen und RumArieren:

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Am nächsten Morgen wacht der Buxe im Kneipsaal wieder auf, nachdem aus Bierjungen Kastenjungen geworden sind:

Szenefoto aus "Waffenschweine", der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

Szenenfoto aus „Waffenschweine“, der Uraufführung des Theater Bonn / (C) Thilo Beu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieht so die selbsternannte braune akademische Elite aus?

Braun, ja.
Akademisch, manchmal.
Elite, nein.

 

 

 

 

 

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s