Verfassungsschutz wusste nichts: VS-Mitarbeiter als Autor der Burschenschaftlichen Blätter

kitchenIm Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags habe ein Verfassungsschutzmitarbeiter bestätigt, dass er als Autor für die Verbandszeitschrift „Burschenschaftliche Blätter“ der Deutschen Burschenschaft geschrieben habe, hatte die Thüringer Landtagsabgeordnete Katharina König in einer Kleinen Anfrage öffentlich gemacht. Die Landesregierung hat geantwortet, dass der Thüringer Verfassungsschutz von der Autorenschaft nichts wusste. Ob weitere Autoren des VS ebenfalls in der Zeitschrift geschrieben haben, weiß der Verfassungsschutz ebenfalls nicht. Als Begründung gibt die Landesregierung an, dass „Nebentätigkeiten“ erst ab einem Honorar oder geldwertem Vorteil von mehr als zehn Euro dem Arbeitgeber angezeigt werden müssen.

Link: Kleine Anfrage und Antwort Drs 5/7126

//

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s