Fall Nolte zeigt typische Verhaltensmuster im Umgang mit rechten Burschenschaftern

Auch nach dem Rückzug von Benjamin Nolte aus dem Vorstand des AfD-Nachwuchses Junge Alternative widmen sich Medien dem Thema. Und sie zeigen typische Verhaltensmuster von betroffenen Organisationen im Umgang mit rechten Burschenschaftern auf. Dabei ist der Hintergrund häufig bekannt, wird aber relativiert und bagatellisiert. Erst auf medialen und öffentlichen Druck hin wird reagiert. Danach wird das Lied vom Einzelfall angestimmt und vom guten Menschen, der eigentlich nichts mit den rechten Aktivitäten seiner Burschenschaft zu tun hat.

Genau dieses Verhaltensmuster der Partei beschreiben taz und Süddeutsche.de (Artikel 1, Artikel 2).

Und beide Medien weisen darauf hin, dass die Partei reaktiv erst auf unsere Initiative hin den Rücktritt Noltes öffentlich gemacht hat:

jungealternative-afd-burschenschaft

 

 

 

 

//

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s