NPD startet politische Aktion für Deutsche Burschenschaften

kitchenDie NPD um Patrick Wieschke steht treu in Eisenach zu rechten Burschenschaften. Im letzten Jahr hatte sie angekündigt, „sich in Zukunft dafür stark machen, daß die Burschen auch nach 2017 in Eisenach tagen können und dabei mithelfen, daß in Eisenach ein burschenfreundliches Klima erhalten bleibe.“ Jetzt bringt die NPD Eisenach in den Stadtrat für den 26.3. eine Resolution auf die Tagesordnung mit dem Titel „Eisenach begrüßt die Deutschen Burschenschaften – Demokratie statt Kommunismus“. Darin fordert die NPD u.a. von der Oberbürgermeisterin, den Mietvertrag der Stadt Eisenach mit dem Dachverband der Deutschen Burschenschaften für die Werner-Assmann-Halle zu verlängern. Außerdem solle sie oder ein Stellvertreter ein Grußwort bei der Eröffnung des Burschentages halten. Eisenach müsse „weltoffen bleiben und deshalb auch die Burschenschaften, die zu Eisenach gehören, herzlich willkommen heißen. Sie sind schließlich nicht zuletzt auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt“, begründet die NPD ihren Antrag.
Der Spiegel porträtierte den selbsternannten neuen „Kämpfer für die Weltoffenheit“ Wieschke: „Bevor Patrick Wieschke Zeitungen verlegte, ließ er Bomben legen. In Eisenach zettelte er einen Anschlag auf einen Döner-Stand an, wofür ihn ein Gericht zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilte. „Döner-Bomber“ nannte ihn die „Bild“.“ Wieschke ist Spitzenkandidat der NPD für die Thüringer Wahlen in diesem Jahr.

Auf der Tagesordnung des Stadtrates am 26.3. steht auch eine Resolution des Eisenacher Stadtrates gegen Rechtsextremismus.

Advertisements

4 Antworten zu “NPD startet politische Aktion für Deutsche Burschenschaften

  1. Vor zwei Jahren versuchten NPD-Leute zum Totengedenken zu kommen und präsentierten sich auch medienwirksam den Journalisten. Von der Vorsitzenden wurden sie erkannt und ihnen wurde für die Göpelskuppe Haus- und Grundstücksverbot erteilt. Deutlicher kann man diesen Leuten wohl kaum eine Abfuhr erteilen. Gegen Beifall von der falschen Seite allerdings können die Burschenschaften sich nicht wehren.

    Gefällt mir

    • @Anonym

      Sollten Sie diese Frage nicht an die NPD-Landtagsabgeordneten, die Resterampen-Mitglieder sind oder an die Resterampen-Clubs, die NPD Mitglieder haben richten?

      Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s