Burschenschaft Germania Kassel kritisiert Hessischen Rundfunk

plakat-eisenach-aktuell-demokratie-ohne-schriftDie Stadt Kassel entließ einen Sozialarbeiter wegen rechtsextremen Hintergrundes, hatten der Hessische Rundfunk und HNA berichtet. 2010 sei er von der Burschenschaft Germania Kassel ausgeschlossen worden, berichteten sie ebenfalls. Die Burschenschaft kritisiert die beiden Medien in einer Stellungnahme und schreibt u.a. von „miserabler Recherche“. Es entbehre jeden Anstandes, so die Burschenschaft, „Beziehungen zu behaupten, die seit vielen Jahren keinen Bestand mehr haben und unsererseits durch einen klaren Schnitt beendet wurden …“.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s