Burschenschafter-Serie in Tageszeitung Standard

buschenschafter packt ausWegen der zahlreichen rechten Burschenschafter im Parlament hat die österreichische Tageszeitung Der Standard ein Auge auf die Herren. Im Februar hat die liberale Zeitung gar eine Serie zum Thema Buxen aufgelegt. Im Artikel „Schlagende Geschichtsklitterung“ sieht Klaus Taschwer die 1848-Feier der österreichischen Burschenschaften als Ablenkungsmanöver, um „ihr Nazi-Erbe zu kaschieren“. Er fragt auch, was die erst 1859 endstandenen österreichischen Burschenschaften mit der 48-Revolution zu tun haben. Rechtsextremismusforscher Andreas Peham erkennt im Interview „Sie führen ein Rückzugsgefecht“ eine Nachwuchskrise bei Burschenschaften. Colette Schmidt analysiert in „Männer mit besten Verbindungen“ den Einfluss von Burschenschaftern, z.B. der 17 FPÖ-Korporierten im Nationalrat. In einem Kommentar „Linksfaschismus“ darf ein Burschenschafter die historisch kreative Theorie von Buxen als Opfern darlegen. Und zum Serienstart erzählten zwei Ex-Burschenschafter von ihren Erfahrungen und Einschätzungen.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s