WELT und SZ über Proteste gegen FPÖ-Burschenschafterball

buschenschafter packt ausBereits eine Woche vor dem Akademikerball/Burschenschafterball der FPÖ in Wien steigen auch deutsche Medien in die Berichterstattung über die Proteste gegen das Treffen ein. WELT und SÜDDEUTSCHE wählen beide den Protest von KZ-Überlebenden gegen den Ball als Aufhänger. Beide weisen auf die mögliche Vorbildfunktion der Stadt Innsbruck im Umgang mit rechten Burschenschaftern durch ihre Absage einer Buxenveranstaltung im öffentlichen Raum hin. Die WELT ergänzt, dass sich mit der Parlamentspräsidentin B. Prammer die Vertreterin einer Regierungspartei für die Absage des Balls ausgesprochen habe. Laut SZ werden inoffiziell die rechtlichen Möglichkeiten geprüft, den Ball aus der Hofburg zu verbannen.
Der Twitter-Auftritt @burschenschaft sieht wegen des WELT-Artikels ein Wandel der Zeitung von „ehemalig konservativ“ zu „nun wohl antifaschistisch“.

Links: WELT „KZ-Überlebende gegen rechten Ball in der Hofburg“, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG „Protest gegen Burschenschafter-Gala“, Twitter @burschenschaft zur WELT

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s