Burschenschaft kam bis in 2. Runde des Eurovision Song Contest in Schweiz

blitzeüberbraunbuxenkleinEin Arzt, ein Philosoph, ein Historiker: drei Burschenschafter der Akademische Burschenschaft der Glanzenburger zu Zürich im Schw.StV besangen mit einem Augenzwinkern die Freuden des Studentenverbindungsdaseins. Sie bewarben sich mit dem ersten lateinisch gesungenen Song in der Schweiz für den Eurovision Song Contest. Und in der ersten Runde unter 158 Bewerber-Bands hat es ihre Band Arxplendida bis unter die besten Neun in die Vorauswahl geschafft. Doch in der zweiten Runde war dann Schluss. Bei einem im schweizerischen TV ausgestrahlten Experten-Check kamen drei andere Bands weiter. Die Glanzenburger resümierten: „Hoffe ihr hattet euren Spass. Wir auf jeden Fall!“.

Links: Facebook-Seite der Burschenschaft, Video ihres TV-Auftritts im Schweizerischen Fernsehen

Advertisements

Eine Antwort zu “Burschenschaft kam bis in 2. Runde des Eurovision Song Contest in Schweiz

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s