NPD-Verbotsantrag: Burschenschafter verhöhnt Holocaust-Aufklärung

plakat-eisenach-aktuell-demokratie-ohne-schriftBei drei von fünf Kriterien für ein mögliches NPD-Verbot zitiert ZEIT Online aus dem Verbotsantrag einen Burschenschafter. Zitate von Jürgen Gansel führt Zeit.de bei den Kriterien Antisemitismus, Antiparlamentarismus und aktiv-kämpferisches Handeln auf: beispielsweise habe der sächsische NPD-Landtagsabgeordnete die Aufklärung Jugendlicher über den Holocaust verhöhnt oder 2010 einen rassistisch motivierten Wahlkampf inkl. „Forderung nach Ausländerrückführung“ empfohlen.
Jürgen Gansel ist Mitglied der Burschenschaft Dresdensia-Rugia Gießen, wie er im Landtag selbst betont. Die Burschenschaft wird im hessischen Verfassungsschutzbericht im Kapitel Rechtsextremismus als „Verdachtsfall“ aufgeführt.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s