DB-Verbandstagung: Innsbrucker Politik befürchtet Störung öffentlicher Sicherheit und will wegen Geschichte untersagen

kitchenInnsbrucks Oberbürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer führt am Donnerstag weitere Gespräche wegen der Verbandstagung der Deutschen Burschenschaft in ihrer Stadt. Im Raum stehe eine „bescheidmäßige Untersagung der Veranstaltung“, berichtet ORF Tirol. Die OB sagt dem Sender, dass „angesichts der Innsbrucker Geschichte diese Veranstaltung in Innsbruck nicht stattfinden sollte.“ Die Tiroler Tageszeitung ergänzt: „Befürchtet wird, dass die öffentliche Sicherheit, Ordnung und Ruhe gestört werden könnte. …2009 musste rund eine Mio. Euro für Sicherheitsvorkehrungen ausgegeben werden.“

 

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s