FDP-Bundestagskandidat Jung möchte, dass seine 2 Burschenschaften aus DB austreten

logo-debeade„Große Aufgaben liegen vor uns und manches gilt es zu verbessern“, schreibt der Waldshuter FDP-Bundestagskandidat Dr. Karsten Jung auf seiner Homepage. Auf der selben Seite veröffentlicht der Lehrer, dass er Mitglied zweier Burschenschaften in der DB sei. Er setze sich dafür ein, dass seine beiden Burschenschaften Rheinfranken Marburg und Redaria-Allemannia Rostock aus dem Dachverband austreten. Grund seien politische Extremisten im Dachverband. Jung habe sich bis Ende 2012 für deren Ausschluss eingesetzt, was aber nicht gelungen sei
(Link Homepage Jung-in-den-Bundestag).

Der Südkurier zitiert Jung mit den Worten, er zähle sich zu den Burschenschaftern, „die sich dezidiert gegen Rechtsextremismus einsetzen.“ Jung selbst sagte auf die Frage dieser Zeitung, ob es in den beiden Burschenschaften rechtsextreme Tendenzen gebe: „Nicht, dass es mir bekannt wäre.“

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s