BG-Austritt Nr. 7: Münchener Burschenschaft Sudetia ist aus Burschenschaftlicher Gemeinschaft ausgetreten

blitzeüberbraunbuxenkleinAuch der Exodus der Burschenschaftlichen Gemeinschaft geht weiter. Als Siebte hat die Münchener Burschenschaft Sudetia ihren Austritt aus der BG erklärt und auch auf ihrer Internetseite ausführlich begründet. Auslöser ist offenbar ein gescheiterter Auflösungsantrag für die BG, der einer „Blockbildung“ entgegenwirken sollte. Nach dem siebten Austritt verbleiben noch 36 DB-Burschenschaften in der BG (16 D, 20 Ö) laut BG-Mitgliedsseite.

Die Austrittserklärung:

Die Münchener Burschenschaft Sudetia erklärt ihren Austritt aus der Burschenschaftlichen Gemeinschaft.

Die Münchner Burschenschaft Sudetia hat sich als Gründungsmitglied der Burschenschaftlichen Gemeinschaft vom 15.07.1961 stets zur deren Gründungsprotokoll bekannt und für das Ziel der Burschenschaftlichen Einheit der Burschenschaften der Deutschen Burschenschaft und Deutschen Burschenschaft Österreich stark gemacht. Das Erreichen dieses Ziel ist durch die Entscheidung am Burschentag 1971 möglich geworden und der Eintritt vieler Burschenschaften aus Österreich in die Deutsche Burschenschaft folgte bis heute. Rückblickend kann man dieses wichtigste Ziel als erreicht betrachten.

Die BG hat sich in den letzten Jahren von einer Interessengemeinschaft mit dem Ziel der Förderung einer einenden burschenschaftlichen Bewegung zu einem Block entwickelt, der dem ursprünglichen Ziel des Zusammenführens aller Burschenschaften entgegenwirkt. Dieses Verhalten erscheint uns im burschenschaftlichen Sinne nicht vertretbar.

Mit dem Scheitern des Antrags der akademischen Burschenschaft der Oberösterreicher Germanen in Wien auf Auflösung der BG, welcher der zunehmenden Blockbildung entgegenwirken sollte, ziehen wir, als Befürworter des Antrags, die Konsequenz mit dem Austritt der MB! Sudetia aus der BG.“

Kommentar: Nachvollziehbare Begründung, die einige Burschenschaften tangieren und motivieren könnte

Bisher aus der BG ausgetreten sind:

7) Münchener Burschenschaft Sudetia
6) Elektra-Teplitz zu München
5) Normannia Heidelberg
4) Akademische Burschenschaft der Oberösterreicher Germanen in Wien
3) Tuiskonia Karlsruhe
2) Franconia Münster
1) Gothia Berlin

Details zu den ersten Austritten: Infoklick

—– Weitere Informationen ——

Die Vorsitzende Burschenschaft der BG versucht, sich gegen die Auflösung zu stemmen (ZEIT-Blog)

Aus der Deutschen Burschenschaft sind bisher 24 Burschenschaften ausgetreten

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s