FPÖ-Politiker in FAZ: Ramsauer war DB-Austritt unbenommen /wieder FAZ-Leserbrief

buschenschafter packt ausUnd wieder hat ein österreichischer BG- und FPÖ-Burschenschafter der FAZ einen Leserbrief geschrieben und äußert sich zu Ramsauer und DB. Am 25.3. veröffentlicht die FAZ den Brief von Dr. Jörg Frey (FPÖ-Lokalpolitiker, ehemals Landesobmann Freiheitl. Akademikerverband), nach eigenen Angaben Alter Herr der Burschenschaft Brixia Innsbruck. Die Burschenschaft gehört der Burschenschaftlichen Gemeinschaft und Deutschen Burschenschaft an.

Zu lesen ist im Leserbrief „Vaterlandsbegriff der Burschenschaften“ u.a.: „…Inhaltlich entspricht der kritisierte Vaterlandsbegriff den Kriterien des bundesdeutschen Vertriebenengesetzes, welches ebenfalls von einer staatsbürgerschaftsunabhängigen Volkszugehörigkeit ausgeht, ohne dass dies als eine rechtslastige Provokation empfunden wird. Ramsauer und seinen liberalen Bundesbrüdern war es selbstverständlich unbenommen, aus der Deutschen Burschenschaft auszutreten. Eine ehrliche und wirkliche Diskussion über die heute dafür vorgegebenen Gründe ist von diesen Herren leider nie gewollt und auch nie wirklich geführt worden.“

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hatte in einem Interview mit der Schwäbischen Allgemeinen nach DB-Austritt seiner Franco-Bavaria München über die DB gesagt, dass er ihr „immer dreister werdende rechtslastige Provokationen“ vorwerfe. Er sei es leid, erläutert Ramsauer seine Empörung, in den Mitteilungsblättern völkisch geprägter Verbindungen neben dem Emblem der NPD und neben sächsischen NPD-Landtagsabgeordneten abgebildet zu werden. Deshalb habe er schon seinen Rednerauftritt beim Burschentag in Eisenach abgesagt: „Es ist mir guten Gewissens nicht mehr möglich, mich zur Deutschen Burschenschaft zu bekennen oder gar mich für diese zu engagieren.“

Am 23.3. hatte bereits ein BG-Burschenschafter der FAZ einen Leserbrief geschrieben. Der DB-Pressereferent und Wiener Teutone Walter Tributsch hatte darin den Hitler-Vordenker Schönerer aus seiner Sicht dargestellt.

Hintergrund über Brixia Innsbruck: Recherche West hat ein Artikel veröffentlicht mit dem Titel „Die Burschenschaft Brixia und der Südtirol-Terror„.

Advertisements

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s