FAZ-Artikel: „Dt. Burschenschaft“ – Kleiner und rechter

logo-debeadeAnfang Januar hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung dazu aufgerufen, die Deutsche Burschenschaft zu verlassen. Heute widmet sich die FAZ im Politik-Teil (Print) den aktuellen Entwicklungen im Artikel „Kleiner und rechter“ (Seite 10, 4 Spalten, ausführliche 1.004 Wörter).

FAZ-Auszug: „Die Deutsche Burschenschaft verliert weitere Mitglieder und wird radikaler.

„Oh alte Burschenherrlichkeit, wohin bist Du entschwunden?“ Die ersten Verse des Liedes lassen sich in der Deutschen Burschenschaft (DB) derzeit kaum ohne makabren Beigeschmack … intonieren. .. Für manchen Burschenschafter dürften sie einem Grabgesang gleichkommen…“
… weiter in FAZ am Kiosk. Kaufen. (Nun auch online bei FAZ.NET/BPA lesbar).

Im Artikel sind folgende Bekannte erwähnt: Initiative „Burschenschafter gegen Neonazis“, Deutsche Burschenschaft, Neue Deutsche Burschenschaft, Norbert Weidner, Dietrich Bonhoeffer, Mannheimer Burschenschaft Hansea, Teutonia Wien, Georg Ritter von Schönerer, Adolf Hitler, Hannah Arendt, Münchner Burschenschaft Franco-Bavaria, Bundesverkehrminister Peter Ramsauer, Münchner Burschenschaft Arminia-Rhenania, Hans-Peter Uhl.
Nicht erwähnt ist leider die IBZ als ein wichtiger Motor der burschenschaftlichen Reform.

Auch DRadio Wissen greift den FAZ-Artikel auf: „Sie wird kleiner und rechter – und sie hat ihre prominentesten Streiter verloren.
Es geht um die Deutsche Burschenschaft, den größten Dachverband der Burschenschaften in Universitätsstädten. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ beschreibt, wie sich der Verband radikalisiert. Er schaffe es nicht, sich von rechtsextremem Gedankengut zu distanzieren. An der Spitze stehe außerdem eine Burschenschaft, die völkisches Gedankengut pflege und Vordenkern des Nationalsozialismus huldige. Mittlerweile hätten deshalb 20 Burschaften den Verband verlassen und einen neuen gegründet.“

„Dadurch sei jetzt auch das bekannteste Gesicht der Verbindungen nicht mehr in der Deutschen Burschenschaft. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer war demnach bisher der politisch ranghöchste Bursche. Er hatte in einem Zeitungsinterview gesagt, dass er rechtslastige Provokationen leid sei – und auch, immer in Verbandspostillen neben Logos und Politikern der NPD abgebildet zu werden.“ .. weiter bei DRadio Wissen.

Advertisements

Eine Antwort zu “FAZ-Artikel: „Dt. Burschenschaft“ – Kleiner und rechter

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s