RA-Kammer HH adelt Hund als „Nasi“-BuxenJägerin /Cosma-Shiva versus Raczek-Buxe Brauer

cosmashiva, Hund von Rechtsanwalt Pöppel

cosmashiva, Hund von Rechtsanwalt Pöppel

„No Nasi:“ Burschenschafter Raczek Brauer beschwert sich wieder über Hund Cosma Shiva bei Rechtsanwaltskammer

Rechtsanwaltkammer Hamburg erläutert Brauer, was „Nasis“ sind: verniedlichende Form für „Nase“ als umgangssprachliche Bezeichnung für einen Menschen, der sich durch seine Unfähigkeit in einem bestimmten Gebiet auszeichnet.

(Hinweis: Diese Geschichte ist wiederum nicht erfunden. Auch wenn sie so klingt)

Im Juni/Juli hat sich der Burschenschafter der Raczeks Matthias Brauer bei der Hamburger Rechtsanwaltskammer beschwert, das einer unserer Anwälte, RA Axel Pöppel (Corpsstudent), auf seiner Homepage (www.ra-poeppel.de) seinen Hund Cosma Shiva vorstellt.

Nun legt Brauer noch einmal nach und beschwert sich, das der Hund (mittlerweile zum BraunbuxenbeisserBeagle-Star im Web aufgestiegen) ihn auf seiner Facebookseite (http://www.facebook.com/pages/Cosma-Shiva/309968354305) als „Nasi“ bezeichnet.

Hier die Mail von Brauer und die Antwort der Rechtsanwaltskammer:

(Wir möchten noch darauf hinweisen, dass M. Brauer ein Student der Jurisprudenz ist)

………………………….

Von: Matthias Brauer
Gesendet: 11. Juli 2012
An: Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte vor einigen Wochen eine Anfrage an Ihre Kammer bzgl. gewisser Fragen zu Herrn Rechtsanwalt Pöppel (www.ra-poeppel.de) gestellt. In einem Nebensatz merkte ich an, dass dieser auf seiner Seite einen Hund als Mitarbeiter vorstelle. Ich möchte Sie nun darauf hinweisen, dass Herr Pöppel besagte Anfrage offenbar zum Anlass genommen hat, im Internet eine Kampagne gegen „Hundekritiker“ zu starten, welche auf Facebook nun auch als „Nasi´s“ bezeichnet werden.

Diverse Links

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Brauer

………………………….

Hier die briefliche Antwort der Rechtsanwaltskammer Hamburg:

Sehr geehrter Herr Brauer,

Bei der Äußerung auf der Facebook-Seite der Beaglehündin Cosma-Shiva: „ Ein Nasi hat sich bei der Anwaltskammer über mein Herrchen beschwert, weil ich auf der Kanzleiseite bin. Mein Herrchen hat aber nur gelacht.“ handelt es sich um eine Meinungsäußerung, die vom Grundrecht der Meinungsfreiheit nach Artikel 5 Abs. 1 Grundgesetz geschützt ist:

Die Verwendung des Begriffes „Nasi“ kann nicht ohne Weiteres dahingehend interpretiert werden, das Rechtsanwalt Pöppel Sie als einen Nationalsozialisten oder einen Sympathisanten bezeichnet hat, wobei der Wahrheitsgehalt einer solchen Äußerung vorliegend offen bleiben kann. Denn „Nasi“ kann auch die verniedlichenden Form für „Nase“ als umgangssprachliche Bezeichnung für einen Menschen sein, der sich durch Unfähigkeit in einem bestimmten Gebiet auszeichnet. Nach den verfassungsrechtlichen Vorgaben ist eine Äußerung in einen Sinn zu interpretieren, der für den Äußernden am günstigsten ist. Nach diesem Maßstab ist eine Ehrverletzung, die Vorrang vor der Meinungsfreiheit von Rechtsanwalt Pöppel genießen würde, zu verneinen. Denn die Äußerung von Rechtsanwalt Pöppel ist so zu interpretieren, dass er Sie dafür kritisiert, dass Sie der Rechtsanwaltskammer auf die Abbildung der Beaglehündin auf seiner Homepage aufmerksam gemacht haben. Eine solche Kritik ist jedoch nach Art. 5 Abs. 1 GG möglich, ohne dass der Äußernde strafrechtlich oder berufsrechtliche Sanktionen befürchten muss.

Mit freundlichen Grüßen

Geschäftsführerin
Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg

………………………….

(Nochmals der Hinweis: Diese Geschichte ist wiederum nicht erfunden. Auch wenn sie so klingt)

Hier die Facebookseite der gefürchteten BraunbuxenbeisserBeagle-Hündin Cosma-Shiva (http://www.facebook.com/pages/Cosma-Shiva/309968354305) von Rechtsanwalt Axel Pöppel (www.ra-poeppel.de )

Die Rechtsanwaltskammer hat Cosma-Shiva zur „Nasi“-Jägerin erhoben. Glückwunsch. Das gibt ne große braune Blutwurscht als Belohnung.

Advertisements

5 Antworten zu “RA-Kammer HH adelt Hund als „Nasi“-BuxenJägerin /Cosma-Shiva versus Raczek-Buxe Brauer

  1. Tja, Herr Brauer und die Meinungsfreiheit…da dürfte man dann zukünftig wohl auch die folgenden Dinge äußern können:

    Neonasi, Exnasi, Altnasi, Nasimitläufer, Nasischuft, Nasischurke, Nasilump, Nasiverblecher, Nasigoreng, Blasinasi, heil white brauer, Hundenasi, Osternasi, Schwachnasi, etc.

    Toll, so ein Grundgesetz.

    Gefällt mir

    • Frage vorweg: Vorname Tim? Falls ja, kennen wir uns aus Göttingen (MT bei den Jenenser Germanen).
      Zur Richtigstellung: Blutwurst (bei uns auch Blutballen genannt) ist nicht schwarz, sondern tiefdunkel- bis schwarzbraun. Schwarz wird diese erst, wenn zu lange beim Anbraten in der Pfanne gelegen.

      Gefällt mir

  2. Was ist aus der Sache eigentlich geworden? Hat er sein Geld lieber in Nasi Goreng investiert als in Anwalts- und Gerichtskosten?

    Gefällt mir

Gerne können Sie sich mit einem Kommentar in die Diskussion einbringen. Motto: Farbe tragen heißt Farbe bekennen, heißt Namen nennen. So wie wir. Sonst no comment. Und aus gegebenem Anlass: Bitte bleiben Sie sachlich beim Kommentieren. Für den Inhalt der Kommentare sind die Kommentarschreiber verantwortlich. Und geben Sie sich einen eindeutigen Nickname, denn lauter "Anonyms" können nicht besonders gut miteinander diskutieren. Danke für Ihren Beitrag.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s